Staatstheater, Mainz

Staatstheater, Mainz

Staatstheater, Mainz2018-07-28T01:15:15+01:00

»Der erste Eindruck war für mich verblüffend. Ich konnte die Musiker viel deutlicher hören, der Nachhall war reduziert, die Lautstärken optimal.«

Stefan Sanderling, Generalmusikdirektor Staatstheater Mainz

Ausgangssituation

Obgleich von einem anerkannten Akustikbüro berechnet und gestaltet, war der neue Orchesterprobenraum im kleinen Haus akustisch noch sehr unausgewogen. Die Musiker hatten Schwierigkeiten, sich untereinander zu verständigen, weil sie sich gegenseitig nur schlecht hören konnten. Besonders beklagt wurde seitens der Musiker eine zuweilen schier unerträgliche Lautstärke im Raum, insbesondere bei großer Besetzung.

Test mit RESPA

Bei einer ersten Probeinstallation wurden 20 RESPA -Plattenresonatoren als mobile Standelemente (1,60m x 2,40m) im Raum postiert. Das Ergebnis war mehr als befriedigend. »Das ist wirklich erstaunlich, was diese Platten ausmachen«, sagte der Dirigent, GMD Stefan Sanderling, damals scherzhaft zu seinen Musikern, »jetzt kann ich sogar hören, was Sie denken.«